Ideensammlung Einleitung 1 (3)

Um die Punkte noch einfacher zu formulieren: Jedem Menschen billige ich sein Lebensrecht zu. Das heißt also, für JEDEN müssen Verhältnisse herrschen, die dies ermöglichen. Ich komme später immer wieder darauf zurück: Obwohl ich in Deutschland lebe, kann ich nicht die Augen vor Kriegen in aller Welt verschließen, deren Voraussetzungen beseitigt werden müssen. Gleiches gilt für (Ver-)Hungern und (Ver-)Dursten oder (Er-)Frieren.

Schwieriger ist das schon mit der Gesundheit. Gesundheit und eine hohe Lebenserwartung sollten zusammengehören. Es sind Bedingungen für ein möglichst dauerhaftes harmonisches Zusammenleben aller Menschen zu schaffen.

Das korrespondiert mit Punkt 3: Im Normalfall ist es „krank“, wenn jemand körperliche Abweichungen von Standardvorstellungen eines Körpers als korrekturbedürftig ansieht. Es ist eher eine Nebenform der Konsumkrankheit. Dem steht die Einheit von Selbstachtung und der Achtung der „Anderen“ in ihrem Anderssein gegenüber.

Jeder Mensch sollte es normal ansehen, dass er lernen will, nützlich zu sein, dass er sich anerkannt fühlt, weil er sich individuell entfaltet.

Die erste Voraussetzung dafür ist, alle seine Mitmenschen im Normalfall als vertrauenswürdige Partner ansehen zu können, und in ihnen nicht in erster Linie Konkurrenten um das Recht auf egal was.

Ein wunderbares Modewort ist Nachhaltigkeit. Positiv ausgelegt bedeutete es, so zu wirtschaften, dass nachfolgende Generationen die Erde mindestens in jener Lebensqualität übernehmen können, in der wir sie vorgefunden haben, der Reichtum der Natur nicht real verbraucht ist.

Über Slov ant Gali

Slov ant Gali ist mein neuestes Autorenpseudonym. Zu DDR-Zeiten geboren sorgen sich heute nicht nur meine zwei erwachsenen Kinder um mich. Meine Mitgliedschaft im Verband deutscher Schriftsteller (VS)... datiert vom 5.5.1999. vorher schon aktiv. Seit über 10 Jahren im Vorstand des Brandenburger Landesverbandes. Veröffentlichungen vorrangig auf dem Gebiet der SF ("Planet der Pondos", "Der Lebende See", jetzt "Sieben Kugeln zum Turm der Testuden") und der Lyrik ("worträume", "Liebe m.b.H."), aber auch populärwissenschaftlich ("Gemeinschaft der Glückssüchtigen") Referenzen: Werkverzeichnis der Deutschen Nationalbibliothek: https://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&query=136131352 Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Slov_ant_Gali Literaturport; http://www.literaturport.de/Ruediger.Kurock/

Veröffentlicht am 28. Dezember 2013, in Allgemein. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: